Der Kartograph


Flip & Write ist wie Dice & Write ein Genre, dass von immer mehr Verlagen aufgegriffen wird. Letztendlich geht es immer darum das Ergebnis von zufällig gezogenen Karten bzw. eines Würfelwurfes in strategischer Ordnung zu Papier zu bringen. Der bekannteste Dice & Write Vertreter dürfte wohl Kniffel sein. Der Pegasus Verlag hat mit Der Kartograph auf der Spiel 2019 ein Flip & Write Spiel vorgestellt, dass im Roll Player Universum spielt.

In Der Kartograph erkunden 1 - 100 Spieler die nördlichen Reiche im Auftrag von Königin Gimnax. Dazu zeichnen die Spieler möglichst geschickt die von Ihnen entdeckten Landschaften auf Ihrer Karte ein. Die Jahreszeiten geben vor welche Dekrete in der Runde gewertet werden. Die Wertungskarten werden beim Spielaufbau zufällig den Dekreten zugeordnet. Gespielt wird über vier Jahreszeiten wobei jede Jahreszeit aus mehreren Runden besteht. Jede Runde besteht aus den drei Phasen:

  1. Erkunden
  2. Zeichnen
  3. Überprüfen

Die Jahreszeiten im Blick

Die zufällig aufgedeckten Erkundungskarten bestimmen durch die Zeiteinheiten in der linken oberen Ecke wie lange die Jahreszeit tatsächlich dauert. Auf den Erkundungskarten ist immer eine Form und mehrere Geländearten oder eine Geländeart und zwei mögliche Formen abgebildet. Der Spieler muss eine Form bzw. eine Geländeart wählen und diese anschließend auf seiner Karte einzeichnen. Zieht der Spieler eine Ruinenkarte muss er anschließend eine weitere Erkundungskarte ziehen. Das einzuzeichnende Gelände muss dann über einem Ruinenfeld auf der Karte eingezeichnet werden. Auf manchen Erkundungskarten sind Münzen abgebildet womit der Spieler seine Schatztruhe auffüllen kann

Beim einzeichnen des Geländes sollte die Spieler stets die Wertungskarten im Auge behalten. Darüber hinaus gelten das Einzeichnen des Geländes folgende Regeln:

  • Die Form darf nicht über den Rand rausragen und keine Gebirgs/Ödnisfelder bedecken
  • Die Form darf beliebig gedreht und/oder gespiegelt werden
  • Kann eine Form nicht regelgerecht eingetragen werden, trägt der Spieler eine 1x1 Form mit beliebiger Geländeart ein

Wird ein Hinterhalt aufgedeckt müssen die Spieler nach dem angezeigten Symbol Ihre Karte an den linken oder rechten Spielnachbarn weitergeben. Dieser trägt dann die angezeigte Form möglichst im freien Raum ein, denn: bei der Wertung bekommt man für freie Nachbarfelder eines Hinterhalts Punkte abgezogen. In der Solo Variante gibt das Icon in der rechten oberen Ecke an, wo der Hinterhalt eingezeichnet wird.

Ziel erreicht?

Vor jedem Wechsel der Jahreszeit steht eine Wertung an. Dabei werden nicht nur die kartographierten Landschaften sondern auch die eingezeichneten Hinterhalte gewertet. Für jedes nicht belegte Nachbarfeld eines Hinterhalts bekommt der Spieler einen Punkt abgezogen. Das können schnell sehr viele Punkte werden, wenn man sich nicht um die Probleme in seinem Land kümmert. Am Ende des Winters werden die Ruhmpunkte zusammengezählt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Fazit

Außer dem Titelbild hat Der Kartograph nicht wirklich etwas mit "Roll Player" zu tun. Das Spiel bietet durch die zufällige Auswahl der Landschafts- und Wertungskarten einen abwechslungsreichen Spielverlauf. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Solo unterwegs ist oder mit den Hinterhalten seinen Mitspielern gehörig auf die Nerven geht - es macht einfach Spaß. Eine durchdachte Planung bringt dem Spieler taktische Vorteile im Hinblick auf kommende Wertungen.

Das hochwertige Spielmaterial ist stimmig gestaltet - die Anleitung leicht verständlich. Neben vier Bleistiften beinhaltet die Box zusätzlich die Fertigkeiten-Erweiterung die dem Spiel eine zusätzliche taktische Tiefe verleiht. Der Kartograph ist ein schnelles aber anspruchsvolles Spiel mit hohem Wiederspielwert. Vielspieler aber auch Anfänger können hier bedenkenlos zugreifen.

Und falls der Block mit den Landkarten mal leer werden sollte, können die Seiten zum selbst ausdrucken unter der folgenden Adresse heruntergeladen werden: pegasusshop.de/media/pdf/da/2e/b0/51310G_Block_Der_Kartograph.pdf

Update 22.06.2020:
Pegasus hat eine Minivariante "Tabula Rasa" zu Der Kartograph herausgebracht. Dort bestimmt der Würfel vor jeder Partie, wo sich Gebirge, Ruinen und Ödnisfelder befinden. Zum Spielen wird neben einem zwölfseitigen Würfel der Spielplan und die Anleitung benötigt, die es unter der folgenden Adresse zum ausdrucken gibt:
pegasusshop.de/media/pdf/e4/06/e0/Kartograph_Minivariante_Tabula_Rasa.pdf

Spieleranzahl: 1-100 | Alter: 10+ | Spieldauer: 30-45 Minuten | Erscheinungsjahr: 2019
Autor: Jordy Adan | Illustration: Lucas Ribeiro | Verlag: PEGASUS SPIELE Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH
Weitere Informationen: pegasus.de/der-kartograph

  • 1 Block mit 100 Landkarten
  • 41 Karten
  • 4 Stifte
  • 1 Anleitung (deutsch)
  • 1 Bonuskarte für Roll Player
  • Mini-Erweiterung "Fertigkeiten" (9 Karten)

Die nördlichen Reiche sollen endlich urbar gemacht und dem Königreich Nalos angeschlossen werden. Im Auftrag ihrer Majestät Königin Gimnax sollen die Spieler das Land kartieren. Doch auch die Dragul erheben Anspruch darauf. Die Kartographen müssen kluge Grenzen ziehen, um sich zu behaupten und dabei die begehrtesten Ländereien entdecken.

Der Kartograph ist ein Flip & Write-Spiel aus dem Roll Player-Universum. Bis zu 100 Spieler können hier darum konkurrieren, die besten Ländereien zu kartographieren. Schnell macht dabei ein clever eingezeichneter Dragul dem Mitspieler einen Strich durch die Rechnung.

Strategie Solospiele Kartenspiele
22.02.2020 22:05 - Stefan